Woher stammt die tierische Proteinquelle in Hypoallergenic Insect?

21. Mai 2019 🞄 2 Minuten Lesezeit

Woher stammt die tierische Proteinquelle in Hypoallergenic Insect?

Für RAW Hypoallergenic Insect werden die Larven des Buffalowurms ( Alphitobius diaperinus ) als Proteinquelle verwendet. Diese werden in einem kontrollierten GMP+ -Kulturmedium gezüchtet. Die vegetarische Nahrung mit fester Zusammensetzung schließt die Verwendung von atopischen Allergieauslösern wie Birke und Apfel aus, auch  bei denen, die im Verdacht auf Kreuzreaktion mit Birke stehen. Eine bewusste Entscheidung für die Larve des Buffalowurms verhindert somit die Einschleppung von Allergenen, die über den Magen-Darm-Trakt der Larve in die Nahrung gelangen könnten. RAW Hypoallergenic Insect enthält auch keine tierischen Fette oder Aromastoffe in Form von hydrolysierten tierischen Proteinen, so dass ein möglicher Kontakt mit tierischem Protein über diese Rohstoffe zuverlässig verhindert wird. Dies ist der Unterschied zu den meisten anderen Hundefuttern mit Proteinen auf Insektenbasis.

Der, im Vergleich zu der häufig in anderen Hundefutter eingesetzten günstigeren BSF-Larve (schwarze Soldatenfliege), rechtfertigt den relativ hohen Rohstoffpreis der Buffalowurmlarve in unseren Produkten (auch bei BARF-In-One Buffy). So minimiert sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund die Buffalowurmlarve schon mal gefressen hat. 
Übrigens ist diese Larve, im Gegensatz zur BSF-Larve, für den menschlichen Verzehr zugelassen und wird aufgrund des hochwertigen Aminosäureprofils häufig für Proteinshakes und Proteinriegel für Kraftsportler verwendet.

Für welche Indikationen kann das Hypoallergene Insekt verwendet werden?
Diese Diät kann für mehrere Indikationen verwendet werden. Aufgrund seiner einzigartigen Proteinquelle ist das Futter hervorragend zur Behandlung von Überempfindlichkeitsreaktionen bei Nahrungsmitteln geeignet, die sich in chronischen Haut- und / oder Magen-Darm-Problemen äußern; dies gilt ebenso, mit entsprechend angepasster Futtermenge für Welpen. Darüber hinaus ist diese Nahrung, im Gegensatz zu RAW Hypoallergenic Ente, nicht mit zusätzlichen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA angereichert. Dies macht das hypoallergene Insekt zur bevorzugten Diät für eine Eliminierungsstudie. Ein weiteres wichtiges Merkmal dieser Diät ist ihr niedriger Fettgehalt, der sie ideal für Tiere mit einer verringerten Fettverträglichkeit wie Hyperlipidämie, Lymphangiektasie, Ösophagitis und Pankreatitis macht. Da solche Störungen oft mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit einhergehen, bietet der geringe Fettgehalt dieser Diät eine angenehme Nebenwirkung.
Eine weitere Besonderheit dieser Diät besteht darin, dass sie wenig Purin enthält und daher sehr gut für Tiere geeignet ist, die an erblichen Purin-Stoffwechselproblemen leiden (einschließlich Dalmatiner und englische Bulldoggen). Auch für Hunde, die wegen Leishmaniose mit Allopurinol behandelt werden und für die daher ein höheres Risiko der Purin-Urat-Bildung besteht, ist dieses Lebensmittel ideal geeignet.

Weißer Hund mit der Hyperallergenic Wurst Insekt

BARF-Ratgeber kostenlos anfordern!