Die BARF-Tiefkühlkette bei PETMAN

was ist eigentlich eine Kühlkette?

Gibt es das auch mit Diamanten - was ist eigentlich eine (Tief-)kühlkette?

Hallo zusammen, 
ich hoffe, Ihr genießt alle den Sommer, bisher gibt es ja Sonne satt. Die hohen Temperaturen haben mir das Thema des heutigen Newsletters ja praktisch im Silbernapf präsentiert - die Kühlkette. So ziemlich jeder dürfte den Begriff schon einmal gehört haben, aber viele können sich vermutlich bestenfalls vage vorstellen, was genau dahinter steckt.
Bei unserer Kühlkette geht es leider nicht um extravagante Schmuckstücke, sondern um eine Bestimmung der "Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel". Hier wird, kurz gesagt, festgelegt, dass die Temperatur des Lebensmittels zwischen Produktion und Endverbraucher -18°C nicht überschreiten darf. An einigen Schnittstellen, wie z.B. beim Umladen vom LKW ins Tiefkühllager, werden auch -15°C toleriert. Diese Werte gelten natürlich auch für tiefgekühlte Tiernahrung, auch wenn die Kontrollen hier deutlich lückenhafter sind. Aber natürlich gilt auch hier: die Kühlkette sollte eingehalten werden, da sonst die Qualität der Ware leidet. Wenn's dann einfach nur nicht mehr schmeckt, hat man noch Glück gehabt...
Mit diesen Informationen bin ich ann hier mal über die Petman-Kommandobrücke gelaufen und habe mich für euch schlau gemacht, wie die Einhaltung der Kühlkette umgesetzt und kontrolliert wird. Petman ist verantwortlich für die Einhaltung von der Produktion bis in die Tiefkühltruhe beim Händler eures Vertrauens, der letzte Teil (von der Truhe bis zu eurer Tiefkühltruhe bzw. eurem Tiefkühlfach) liegt dann in eurer Hand - Thermotaschen und Kühlakkus helfen immer. Bis zur Truhe bei eurem Händler wird die Ware immer mit einer Tiefkühlspedition transportiert, die die Einhaltung der Kühlkette garantiert und mit einem Temperaturschreiber auch nachweisen kann. So seid Ihr bei Petman auch im Hochsommer immer sicher, Ware zu bekommen, die nicht zwischendurch mal aufgetaut war.
Zwei Punkte zum Schluss, die immer wieder ein Thema sind:

1. Paketversand von Tiefkühlware: ist natürlich nie optimal und von eingehaltener Kühlkette kann man da nie sprechen. Wenn der Versender Trockeneis verwendet und die Lieferung in der vorgesehenen Zeit (möglichst weniger als 24 Stunden) zugestellt wird, bewegt sich das meistens noch im Rahmen der tolerierbaren Abweichungen.

2. Es kommt immer wieder die Frage auf, ob man an- oder aufgetaute Ware wieder 
einfrieren kann. Auch wenn eine Ferndiagnose für den Einzelfall schwierig ist: es geht immer auf die Qualität, wenn etwas wiederholt eingefroreren wird. Vielleicht sollte da immer Vernunft walten - schaut euch das an-/aufgetaute Päckchen an und fragt euch, ob Ihr es wieder einfrieren würdet, wenn es eine Pizza wäre?

Passend eiskalte Grüße sendet Euch

Euer PETMAN - auch im Sommer immer EISKALT!

 

 

 

 

 

 

BARF-Ratgeber kostenlos anfordern!