Wie wirkt sich BARF auf die Verdauung meines Hundes? Dezember 2017
 

 

 

 

Ihr wisst ja, dass ich für diesen Newsletter immer wieder Fragen, die uns gestellt werden, aufnehme und dann auf die Suche nach Antworten gehe. Daher habe ich mich am heutigen Welttag des Hundes mal um ein deliaktes Thema gekümmert - es geht um die Verdaulichkeit (bzw. Verdauungszeit) einzelner Futterkomponenten und kompletter Fütterungsmethoden. Kann ich Fertigfutter mit Rohfleisch mischen? Ist es besser, den Ballaststoffanteil und das Fleisch getrennt zu füttern? Wie lange dauert es, bis mein Hund bei der Umstellung von Trocken- auf Rohfutter mit der neuen Nahrung wirklich klar kommt?

 

 

Im Allgemeinen dauert die Verdauung bei Hunden, die einen sehr kurzen Darmtrakt haben, 24-36 Stunden. Beeinflussende Faktoren sind die Fütterungsmethode (Trockenfutter, Dose oder BARF), die Häufigkeit des Fütterns und die Verdaulichkeit, also der Aufschluss des Futters. Rohes Futter führt gegenüber "vorverdautem" (=gekochtes oder gegartes Fleisch) Futter zu einem verlängerten Verdauungsprozess. Beim Trockenfutter hängt die Zeitspanne eng mit dem Aufschlussgrad der Stärke zusammen, kalt gepresstes Futter kommt hier dem Rohfleisch recht nahe. Die allgemein bekannten Trockenfutter sind meistens aufgeschlossen, so dass die Darmpassage hier deutlich schneller ist. Daher kommt es bei der Mischung mit Frischfleisch oft zu Blähungen oder Durchfällen.

 

 

Wenn Ihr aber ein paar kleine Regeln beachtet, kÃönnt Ihr Verdauungsprobleme weitestgehend vermeiden:
- Wenn Ihr "Teilbarfen" wollt, solltet Ihr Trockenfutter und Frischfleisch getrennt und mit einem Abstand von mindestens 6 Stunden füttern.
- Flocken und Hirse sollten gut eingeweicht sein (ca. 90 Minuten), bevor sie mit Rohfleisch gemischt werden.
- Gemüse sollte püriert oder gegart werden.
- Bei hartnäckigen Ballaststoffverächtern, die durch Schütteln der Fleischstücke die Küchenwände neu verzieren: zu kleinerer Wolfung greifen und/oder das Fleisch selbst zerkleinern.
- Ganz wichtig: ein bisschen Geduld haben, es kann durchaus zwei Wochen dauern, bis sich die Verdauung des Hundes auf das neue Futter eingestellt hat!

 


Falls Ihr noch weitere Fragen zum Thema habt, schaut einfach mal bei uns auf Facebook vorbei, wir geben eure Fragen gerne an unsere Experten weiter. Hier gibt es auch immer die aktuellen Termine 

Einen gemütlichen Frühherbst wünscht Euch

Euer PETMAN

 

 

 

 

 

 


Wenn Sie diese E-en möchten, können Sikostenlos abbestellen.

Hundt Tiefkühlprodukte GmbH & Co. KG
Carsten Müller
Kohlfurther Str. 14-18
42349 Wuppertal
Deutschland

0202-247440

CEO: Andreas Hundt
Register: HRB Wuppertal 9196
Tax ID: DE 121108125

 

BARF-Ratgeber kostenlos anfordern!